Wenn meine Herrn mich nach dem Feierabend-Fick auffordern solch…

Wenn meine Herrn mich nach dem Feierabend-Fick auffordern solch eine  Maid-Uniform für den nächsten Tag bereit zu legen, weiß ich welch ein toller geiler Arbeitstag mir bevor steht.

Also am Abend, gerade von meinen beiden Hausherrn gefickt und besamt worden und mit ihrem Sperma im Mund und auf dem Gesicht hole ich die Maid-Umiform aus meinem Kleiderschrank.

Jedes einzelne Stück Latex-Wäsche, Highheel Stiefel und besonders den aufpumpbaren Doppel-Dildo-Slip begutachte ich, schmige es an mich, träume davon es am und die Dildos im Leib tragen zu müssen.

Jedes Teil bringe ich einzeln, mein Leib noch zuckend vom letzten Fick, ins Wohnzimmer, wo ich es auf einem Sessel bereit lege und natürlich noch mit Latex-Spray auf Hochglanz bringe.

Nachdem meine Dienstkleidung für den nächsten Tag vorbereitet ist muss ich das Abendessen für meine Herrn servieren. Da ich am nächsten Tag den Dildo-Slip tragen muss, darf ich keine feste Nahrung mehr aufnehmen und somit auch nicht am Tisch mit meinen Herrn speisen.

Für mich koche ich eine Suppe, die einer meiner Herrn in ein Napf fühlt und auf dem Boden vor dem Eßzimmertisch stellt, wo ich nun zu Füßen meiner Herrn hocke und die Suppe, wie ein Kätchen aus dem Napf schlürfe und lecke.

Nachdem Essen und sobald ich die Küche fertig habe bereite ich mich für die Nacht vor.

Standesgemäß, wie es sich für mich als Sex-Püppchen gehört, rücke ich meine sexy Tageswäsche zurecht, die ich als Nachtzeug tragen muss.

Wechsel aus den 15cm hohen Feierabend-Pumps in 18cm hohe Bett-Stiefel, die ich auch Nachts tragen muss.

Tausche die langen großen Ohrringe gegen kleine Ohrstecker und lege Liedschatten, Rusch und Lippenstift frisch auf, denn meine Herrn wünsches es, eine geil und sofort einsatzbereite Sex-Puppe neben sich liegen zu haben.

Da ich am nächsten Tag den Dildo-Slip tragen muss, bekomme ich vor dem zu Bett gehen eine Sonderbehandlung von meinen Herrn. Mir wird der Metall-Schmuck-Anal-Plug herausgenommen und ich bekomme mehrere Anal-Spühlungen. Solange bis eine 2 Liter-Spühlung keine Rückstände aufweist.

Nach diesen Anal-Spühlungen, die sich einerseits total wundervoll und geil anfühlen aber andererseits auch sehr anstrengend sind bekomme ich einen ca. 6cm dicken Hohl-Plug eingeführt mit dem ich eine gute halbe Stunde auf dem WC sitzen muss, damit durch seine ca. 3,5cm Öffnung das restliche Spühlwasser ablaufen kann.

Früher erwähnte ich schon mal, das ich an geraden Tagen bei Bernd und an ungeraden Tagen bei Martin im Doppelbett schlafen muss.Wenn die Herrn einen unruhig Schlaf haben kommt es schon mal vor, das ich nachts im Schlaf gefickt und besamt werde. Dafür bin ich ja als Sex-Puppe da!Nun aber zurück zu dem bevorstehenden Arbeitstag in der Latex-Maid-Uniform…Wie gewohnt schelt um 4:30 Uhr mein Wecker. Ich greife mir vom Nachttisch einen Dildo, Vibrator oder Kugelstab und für ca. 15 Minuten mache ich meine vaginale Morgenmassage.Dann aber hoch und ab ins Badezimmer gestöckelt auf den mega hohen Bett-Highheels. Hier stehen die 14cm hohen Acyl-Bade-Pantoffeln in die ich direkt ohne abzusetzen umsteige.Nun schnell frischgemacht, Zähne putzen, Makeup nachgezogen und Ohrstecker gegen Ohrringe getauscht…Aber halt, das ist normalerweise so, aber heute werde ich in die Latex-Maid-Uniform gesteckt.Also ausnahmsweise keinen Ohrschmuck anlegen, den Anal-Schmuck-Plug heraus nehmen, einen Anal-Einlauf machen, ausziehen und duschen, weiteren Anal-Einlaug machen, Haare trocknen und glat nach hinten kemmen, 3. Anal-Einlauf machen, Liedschatten und Lippenstift auflegen aber kein Rusch, 4. Anal-Einlauf machen. Und nun ab in die Küche das Frühstück für die Herrn vorbereiten, während die Herrn nacheinander ihre Morgentoilette und Dusche vornehmen.Das Frühstück ist fertig, die Herrn sind fertig und bevor sie frühstücken führen sie mich ins Wohnzimmer und kleiden mich an.Ja wirklich, ich bin ihre Sex-Puppe und wenn ich so eine spezielle Arbeitskleidung tragen soll, dann ziehen meine Herrn mich an.Für mich ist es, wie eine Wellness-Anwengung, wenn die Latex-Wäsche Stück für Stück über meine Haut gezogen wird und ganz besonders sobald ich in den Dildo-Slip steigen muss, dieser ganz langsam hochgezogen wird, ich die noch dünnen Dildos an meine Schenkel schlagen spüre, die kurz vor meinen Stuten-Löchern mit Gleitkrem eingerieben werden und dann Millimeterweise in mein Leib vorne und hinten eindrinken.Der Doppel-Dildo-Slip war das letzte Kleidungsstück welches mir angezogen wurden. Mein ganzer Körper ist nun hauteng in Latex eingehüllt. So als Latex-Maid wurde ich in Pony-Stiefel mit 21cm Absatz aufgestellt. Bei einem Plateou von ca. 5cm sind meine kleinen 38er Füße gute 16cm hochgestellt.Ich begleite nun die Herrn zum Frühstückstisch, stehe an der Stirnseite und schenke den Kaffee ein.Dabei vergewissern sich die Herrn, ob ich mich wohl fühle, ob es irgendwo kneift, ob die Dildos gut sitzen und sich angenehm anfühlen.Sie greifen jeder einen Blasebalk, beginnen mit 2 Pumpstöße wärend sie mit der anderen Hand ihre Kaffeebecher heben.Ich stehe leicht gespreizt still am Tisch und fühle in mich. Die nächsten 2 Pumpstöße folgen. Meine Herrn beobachten mich und genießen mein Wonnegefühl, als wieder Pumpstöße folgen.Die Herrn genießen ihr Frühstück und ich die Latexhaut inder ich stecke und die Dildos, die immer weiter in meinem Leib aufgepumpt werden.Bei gefühlten 6cm Dildodurchmesser erheben sich die Herrn und gehen wortlos zur Arbeit, wobei ich still, wie eine Puppe, am Küchenstisch stehen bleibe, bis ich die Wohungstür hinter den Herrn zuklappen höre.Eine weile bleibe ich noch still stehen und genieße die inneren Gefühle, wie sie mein Leib und meine Seele durchströmen, bevor ich mit der Hausarbeit beginne.Der Aufgabenzettel ist lang: Küche putzen, Gespühler laufen lassen und später ausräumen, drei Wäschen machen und rund 20 Hemden bügeln, Müll heraus bringen, Leergut in den Keller bringen und neue Getränke herauf holen, Staub wischen, Feudeln und Staubsaugen.Es ist so geil, das ganz große Haushaltspaket darf ich als Latex-Maid auf Pony Stiefel mit gefüllten Stuten-Löchern erleben und beweltigen.Alles muss ich langsam und kontrolliert machen, denn ich muss bis zum Feierabend meiner Herrn durchhalten. Ernähren tue ich mich nur mit Jogurt und regelmäßig kleine Schlucke Tee, denn es darf durch den Tag kein Harn- oder Stuhldrang aufkommen.Ich bin über viele Jahre dazu erzogen und trainiert über sehr viele Stunden, das als Wellness-Anwendung genießen zu können.Am Abend freue ich mich auf die Heimkehr meiner Herrn und galoppieren ihnen fröhlich und mit Stolz entgegen.Das Abendessen ist bereits fertig und ich es serviere es ihnen am Tisch. Wie am Morgen stehe ich dann wieder leicht gespreizt am Tisch und schaue zu, wie die beiden köstlich speisen und dabei wieder die Dildos etwas aufpumpen.Ich bin gespammt, wie sie heute Abend nach dem Essen mit mir spielen. Werden sie mir den Dildo-Slip ausziehen und mich kräftig ficken und fisten?Mal so, mal anders!Sie vergewissern sich meines Wohlbefindens! Ich fühle mich so wohl, spielt mit mir…Aha, heute behalte ich den Dildo-Slip an, es werden mir Hand- und Fußfesseln angelegt, dazu ein 15cm Dildo-Knebel und ein Halsring mit Leine.Was wird das…Es geht raus in die Dunkelheit. Es windet und regnet stark.Es prasselt auf meine Latexhaut.Die Herrn haben sich einen Regelmantel übergezogen.Wir spazieren los, ich werde an der Leine ausgeführt.Sie schlagen den Weg im Park um den kleinen See ein.Normal sind es ca. 45 Minuten zu gehen, aber mit den Fußfesseln?Ich habe nur eine Schrittlänge von ca. 25cm.Wir werden wohl im Regen 2 Stunden brauchen.Nach einem Drittel, verborgen in einem großen Rhodedentron, wird mir der Dildo-Knebel abgenommen.Ich darf bzw. muss meine beiden Herrn blasen und bekomme ihre Sperma-Ladungen tief in meinen Rachen gepumpt.Endlich bekam ich mein Lieblingsshnack.Weiter geht es wieder mit angelegtem Dildo-Knebel.Der Park ist menschenleer, nur wir spazieren hier.Der Weg erscheint undendlich zu sein, aber es macht mich immer geiler hier in kleinen Schritten auf den Ponyheels zu traben.Unser Gartentor ist in sicht und wir schreiten hinters Haus, wo mir abermals der Knebel abgenommen wird.Wieder muss ich beide Herrn blasen. Sie inzwischen wieder gut aufgeladen und ich bekomme meine 2. ersehnte Belohnung.Abermals wird mir der Dildo-Knebel angelegt und es geht in die Wohnung.Sie trocknen mich ab und bringen mich ins kleine Zimmer, wo unser Andreas-Kreuz ist.Eigentlich dachte ich, mir würde der Dildo-Slip und -Knebel ausgezogen werden und ich werde im Maid-Dress zu Bett gebracht.Nein, meine Herrn binden mich ans Andreas-Kreuz.Mit weit gespreizten Beinen und hochgebundenen Armen stehe ich hier nun sehr erschöpft und mühde. Vorsorglich vergewissern sich meine Herrn nach meinem Wohlbefinden. Es liegt nun an mir, ob ich am Andreas-Kreuz schlafen muss oder ins Bett gelegt werde.Ach was, mir geht es sehr gut und nicke mit geilem Augenschlag, womit ich meine, das ich am Andreas-Kreuz gebunden die Nacht verbringen will.Damit mir der Kopf beim Einschlafen nicht nach vorne fällt, wird der Halsring mit der Öse nach hinten gedreht und in einem Wandhaken eingehängt.Mit den besten Wünschen zur Nachtruhe werden die Unterleib-Dildos noch mal um einpaar Stöße aufgepumpt, dann geht das Licht aus, es wird still und ich schlafe im Latex-Maid-Dress, auf Ponyheels stehen am Andreas-Kreuz mit 3 Dildos in mir zufrieden und befriedigt ein.LG Nicol